Unsere Figur hängt nicht nur davon ab, was wir essen, sondern auch was wir trinken – worauf wir leider zu wenig achten. Und so sind gerade Getränke oft das größte Hindernis auf dem Weg zur schlanken Linie. Daher seien die schlimmsten flüssigen Kalorienbomben hier kurz aufgelistet.

Cola & Co.

Es mag manche überraschen, aber bis zu 30% der gesamten Kalorienmenge, die wir am Tag aufnehmen, kommt aus Getränken. Das sind bei einer täglichen Kalorienaufnahme von z.B. 2800 kcal mal eben 900 kcal, die wir da in uns hineinschütten. Und der Großteil dieser Kalorien ist Zucker – Saccharose, Fructose und Glucose – die beste Kalorienquelle überhaupt, um die Verbrennung von Fettreserven zu verhindern oder auch neue anzulegen. Doch Zucker steckt nicht nur in gesüßten Getränken wie Cola oder Limonade. Selbst 100%ige Fruchtsäfte enthalten im Schnitt 10-12% Zucker! Und das Schlimmste dabei ist, dass wir diese Zuckercocktails oft auch zwischen den Mahlzeiten trinken – genau dann also, wenn unsere Körper mangels frisch zugeführter Kohlenhydrate am ehesten geneigt wäre, seine Energie aus den eingelagerten Fettreserven zu beziehen.

Energy-Drinks

Die Energy-Drinks haben in diesem Jahrhundert einen spektakulären Siegeszug angetreten. Heute trinken sie nicht nur Sportler und gestresste Manager, sondern selbst… Kinder und Jugendliche! Doch auch Energy-Drinks sind leider ein hochkonzentrierter Zucker-Lieferant, und ihr regelmäßiger Konsum eine häufige Ursache für Übergewicht und Fettleibigkeit. Ein zusätzliches Problem ist ihr hoher Gehalt an Koffein – einer Substanz, die zwar einerseits den Stoffwechsel anheizt, aber andererseits die Insulinempfindlichkeit negativ beeinflusst und die Konsequenzen des übermäßigen Zuckerkonsums noch potenziert. Wenn es denn unbedingt sein muss, sollte man wenigstens zu Energy-Drinks greifen, die statt mit Saccharose oder Glucose-Fructose-Sirup mit kalorienfreien Süßstoffen gesüßt sind. Ein Espresso ohne Zucker ist aber in jedem Falle besser.

Fruchtsaft

Wenn Ernährungsberater empfehlen, auch 100%ige Fruchtsäfte aus der Diät zu streichen, um die Aufnahme raffinierter Kohlenhydrate zu beschränken, begegnen sie oft ungläubigem Staunen und Protest: „Echte Fruchtsäfte sind doch ohne Zuckerzusatz!“ Erstaunlich viele Menschen glauben, dass „ohne Zuckerzusatz“ dasselbe bedeutet wie „ohne Zucker“. Tatsächlich aber sind Fruchtsäfte reich an Einfachzuckern wie Saccharose, Glucose und Fructose. Der Unterschied ist nur, dass Mutter Natur sie hineingetan hat und nicht der Getränkehersteller. Bei einem Zuckergehalt von 8-15% kann so ein Glas Fruchtsaft bis zu acht Teelöffeln Zucker enthalten!

Isotonische Getränke

Da Iso-Drinks speziell für Sportler gemacht sind, verdächtigt sie kaum jemand als Dickmacher. Dabei sind sie nichts weiter als Zuckerlösungen mit ein paar Elektrolyten. Sie machen Sinn bei langanhaltender körperlicher Anstrengung. Auf einem gemütlichen Spaziergang aber, oder auch beim leichten Training auf dem Heimtrainer, sind sie die falsche Erfrischung. Besonders falsch wenn wir trainieren um abzunehmen. 100 ml eines durchschnittlichen Iso-Drinks enthalten 4-7 g Zucker - in Form von Glucose, Fructose, Saccharose oder Maltodextrin. Wenn wir also mal eben eine ¾-Liter-Flasche Iso-Drink wegziehen, dann sind das 30-50 g Zucker. Diese Tatsache gilt es beim Berechnen der täglichen Kalorienzufuhr zu bedenken.

Alkohol

Ein Bierbauch kommt nicht nur vom Bier, aber es ist leider schon wahr, dass alkoholische Getränke der schlanken Linie nicht gerade gut tun. Das gilt insbesondere für süße Alkohole, Drinks mit zuckerhaltigen Getränken, und auch für Bier. Und das Problem sind nicht nur die flüssigen Kalorien selbst, sondern auch die Tatsache, dass wir unter Alkoholeinfluss besonders gern und besonders leichtsinnig zu allerlei ungesunden und kalorienreichen Snacks und Speisen greifen…

Resümee

Menge und Qualität der von uns gewählten Getränke haben großen Einfluss auf Erfolg oder Misserfolg beim Abnehmen. Am besten hält man sich an kalorienfreie Getränke wie Mineralwasser, Tee und Kaffee. Mit ihnen stillt man seinen Durst nicht nur effektiver sondern vor allem auch ohne Schaden für die Figur.