Warum bin ich stets schläfrig?

Wahrscheinlich lieben alle diese Zeit, wenn es dunkel wird und man endlich ruhig schlafen gehen kann. Ein Problem entsteht, wenn man schläfrig auch während des Tages wird, z. B. in der Schule, Arbeit oder vor dem Training! Woher kommt dieses Gefühl?

Unbedingt lesen:

Der Einfluss des Trainings auf den Schlaf

Ursache Nummer eins: zu wenig Schlaf in der Nacht

Ohne Zweifel ist der Schlafmangel die häufigste Ursache dieses Gefühls. Heutzutage wird der Schlaf als „Zeitverschwenden“ angesehen, deshalb ziehen sich viele Leute vom Schlaf ab. Wenn man das ein oder zwei Tage macht, ist es nicht  so schlimm, als wenn man so für längere Zeit handeln würde. Außerdem beginnt dann unser Organismus von uns zu verlangen, an anderen Tageszeiten als Nacht zu schlafen. Selbstverständlich hat jeder von uns andere Schlafbedürfnisse, die sich auch manchmal verändern können, z. B. während einer Krankheit, Stress oder Sportaktivität. Das Prinzip der richtigen Schlafdosis bezieht sich aber ohne Ausnahmen auf uns alle.

 

Ursache Nummer zwei: ein Schlaf schlechter Qualität

Wie früher schon bemerkt wurde, ist der Hauptgrund der Schläfrigkeit meistens… das Unausgeschlafensein. Dieses kann aber nicht nur durch zu wenig Schlaf verursacht werden, aber auch durch seine schlechte Qualität. Damit der Prozess der Nachtregeneration mit richtiger Intensivität verläuft, müssen folgende Faktoren auftreten:

  • Stille,
  • kein Kontakt zu Licht,
  • nicht zu hohe Temperatur,
  • richtige Luftfeuchtigkeit,
  • bequeme Schlafhaltung.

 

Wichtig ist, dass wir nicht schlafen gehen sollen, wenn wir stark hungrig oder zu satt sind. Im ersten Fall wird es uns schwer einzuschlafen, im zweiten schlaft man schnell ein, aber der Schlaf ist niedriger Qualität (man kann unausgeschlafen aufwachen, obwohl man 8 Stunden geschlafen hat). Die letzte Mahlzeit sollte 2- 3 Stunden vor dem Einschlafen gegessen sein. Langes Sitzen vor dem Computer abends oder Einschlafen vor dem eingeschalteten Fernseher wirken auch nicht gut. Um richtige Schlafumstände muss man sich einfach kümmern, anderenfalls werden wir während dem Tag schläfrig.

 

Ursache Nummer drei: schlechte Diät

Falsche Ernährung kann auch Schläfrigkeit verursachen, was nicht überall bekannt ist. Dies hängt von vielen Mechanismen ab. Wenn man die komplizierte Neurologie und Biochemie auslässt, lässt es sich leicht zu beobachten, dass man sich nach der Konsumption mancher Mahlzeiten einfach entspannt, wohl auch schläfrig fühlt. Diesen Effekt beobachtet man, wenn folgende Faktoren vorkommen:

  • die Mahlzeit ist sättigend/ kalorienreich,
  • sie enthält sowohl Fett, als auch Kohlenhydrate – meistens hochglykämische,
  • sie ist schwer bekömmlich,
  • sie enthält zusätzlich Süßstoff.

 

Manchmal reicht nur einer der genannten Faktoren um das Gefühl der Schläfrigkeit zu verursachen. Wenn man seine Mahlzeiten plant, sollte man darauf achten, dass sie nicht zu sättigend sind (man kann sie in mehrere kleinere Portionen teilen) und keine raffinierten Kohlenhydrate oder Fett enthalten.

 

Bei manchen Personen kann Schläfrigkeit auch durch konkrete Nahrung verursacht werden, z. B. durch Milchprodukte und manche Getreide. Die Ursachen dieser Erscheinung sind noch nicht gänzlich erklärt worden, aber man vermutet, es sind die Opioidpeptide.

 

Eine gewisse Bedeutung kann hier auch der Ernährungsmangel haben. Obwohl es dazu keine Forschungen gibt, gibt es Gründe zu vermuten, dass zu mangelnde Ernährung unsere Stimmung und das Befinden beeinflussen kann und dadurch die Schläfrigkeit verursacht.

 

Ursache Nummer vier: zu viel Stimulanzien

Wenn man regelmäßig zu viel Stimulanzien (wie z. B. Koffein) konsumiert, kann es zu einer spezifischen Organismusreaktion kommen, und zwar er reagiert nach einer gewissen Dosis mit Schläfrigkeit. Einen solchen Effekt beobachten viele Menschen. Zusätzlich lohnt es sich zu wissen, dass eine übermäßige Konsumption der Stimulanzien (auch dann, wenn man ihre anregende Wirkung nicht mehr fühlt) zur Senkung der Qualität des Schlafs. Wichtig ist auch, dass man abends keine Stimulanzien mehr konsumiert.

 

Ursache Nummer fünf: Gesundheitsstörungen

Wenn man sich ständig schläfrig fühlt, kann es manchmal auf eine Krankheit andeuten. Ein typischer Beispiel ist hier… Narkolepsie, für die übermäßige Schläfrigkeit und unkontrolliertes Einschlafen charakteristisch sind. Dies ist natürlich ein Extrem – diese Krankheit kommt selten vor. Die Schläfrigkeit während des Tages hat andere Gründe, auch Krankheitsgründe. Schläfrig sind oft Personen, die an folgende Krankheiten leiden:

  • Schlafapnoe-Syndrom,
  • Diabetes,
  • Stimmungsstörungen,
  • Kreislaufstörungen.

 

Ursache Nummer sechs: Übermüdung

Manchmal ist das Gefühl der Schläfrigkeit eine natürliche Konsequenz der Übermüdung des Organismus, wenn man zu viel arbeitet, lernt, trainiert oder Stress aus anderen Gründen hat. Im Falle von Sportler und hochaktiven Personen ist der Hauptgrund meistens Überanstrengung, die eine Folge des Missverhältnisses zwischen Trainingsreizintensität und Anpassungsvermögen des Organismus ist und die sich verschiedenartig zeigen kann. Einer der Überanstrengungssymptome ist eben das Gefühl der ständigen Übermüdung, den auch Apathie und Schläfrigkeit begleiten.